Header Image

Tageskarte: Hamburger Bahnhof - Museum für Gegenwartskunst Dauer- und Sonderausstellung Erwachsener

Beschreibung

Das Museum für Gegenwart im Hamburger Bahnhof knüpft zeitlich an die Sammlung der Neuen Nationalgalerie an und zeichnet die Entwicklungen in der Kunst seit 1960 bis in die Gegenwart nach. Jetzt Ticket buchen. Kein Ausdruck notwendig - gültig als Smartphone-Voucher.

Hamburger Bahnhof - Nationalgalerie der Gegenwart: Eintritt zur Dauerausstellung inkl. Sonderausstellungen oder Einzelticket für die Sonderausstellung

Ausstellungen im Hamburger Bahnhof mit Vorschau auf einen Blick:

✔ Dauerausstellung ab 16.06.2023: Unendliche Ausstellung
✔ Dauerausstellung ab 16.06.2023: Forum Hamburger Bahnhof
✔ Dauerausstellung ab 22.03.2024: Joseph Beuys - Sammlungspräsentation
✔ Sonderausstellung 27.10.2023 bis 10.03.2024: Lee Ufan
✔ Sonderausstellung 06.07.2023 bis 07.01.2024: Eva Fàbregas - Devouring Lovers
✔ Sonderausstellung 08.09.2023 bis 07.04.2024: Nadia Kaabi-Linke. Seeing Without Light
✔ Sonderausstellung ab 16.06.2023: Nationalgalerie. Eine Sammlung für das 21. Jahrhundert
 

Der Hamburger Bahnhof – Nationalgalerie der Gegenwart in Berlin beherbergt umfassende Sammlungen zeitgenössischer Kunst, die in zahlreichen Ausstellungen ausgestellt werden. Die Ausstellungsfläche selbst umfasst über 10.000 Quadratmeter und zählt somit zu den weltweit größten und wichtigsten öffentlichen Sammlungen für zeitgenössische Kunst.

Nationalgalerie. Eine Sammlung für das 21. Jahrhundert

Die Ausstellung zeigt Werke von ingesamt 60 Künstler*innen darunter Sibylle Bergemann, Rainer Fetting, Isa Genzken, Mona Hatoum, Emeka Ogboh, Anri Sala, Selma Selman, Isaac Chong Wai und Ruth Wolf-Rehfeldt. Zu sehen sind Gemälde, Arbeiten auf Papier, Skulpturen, Fotografien und Videos. In den rund 80 Kunstwerken, spiegeln sich die gesellschaftspolitische und wirtschaftliche Faktoren, welche die Stadt und die in ihr entstandenen künstlerische Praktiken geprägt und beeinflusst haben.

Unendliche Ausstellung

Seit der Eröffnung 1996 wurden bereits über 15 Installationen, Skulpturen und Interventionen im Hamburger Bahnhof und auf dem Museumsgelände aufgestellt und realisiert. Dan Flavins markante blau und grün leuchtende Lichtinstallation an der Fassade und Werke von Tom Fecht, Urs Fischer, John Knight oder Gregor Schneider sind dabei fester Bestandteil der "Unendlichen Ausstellung". Eine besondere Ausstellung erwartet die Besucher*innen, denn manche Werke und Installationen sind sichtbarer als andere in und um den Hamburger Bahnhof in Berlin.

Die Ausstellung ermöglicht es den Besucher*innen, die Werke immer wieder neu zu entdecken und bietet darüber hinaus zugleich die Möglichkeit über die heutige Relevanz des ortsgebundenen Sammlungsbestands nachzudenken, denn die "unendliche Ausstellung" wird jedes Jahr um eine Neuproduktion ergänzt. Das Werk der Berliner Künstlerin Judith Hopf, die sich in ihrem skulpturalen Werk mit gesellschaftlichen Festschreibungen und Machtverhältnissen auseinandersetzt, bildet hierbei den Auftakt.

Kurzbeschreibung

Das Museum für Gegenwart im Hamburger Bahnhof knüpft zeitlich an die Sammlung der Neuen Nationalgalerie an und zeichnet die Entwicklungen in der Kunst seit 1960 bis in die Gegenwart nach.

Öffnungszeiten

Mo: geschlossen
Di: 10:00 - 18:00 Uhr
Mi: 10:00 - 18:00 Uhr
Do: 10:00 - 20:00 Uhr
Fr: 10:00 - 18:00 Uhr
Sa: 11:00 - 18:00 Uhr
So: 11:00 - 18:00 Uhr

Wichtige Zusatzinformation

Kinder und Jugendliche unter 18 Jahre erhalten freien Eintritt. Tickets sind nicht stornierbar.

Ermäßigt mit Nachweis: Studenten mit Ausweis, Auszubildende, Menschen mit Behinderung (GdB 50%)

Ticketgültigkeit nach Kauf

  • Als mobiler Smartphone Voucher oder ausgedruckt akzeptiert
  • Tageskarte: gültig für gebuchten Tag

Treffpunkt

Invalidenstraße 50-51, 10557 Berlin

Anreise mit ÖPNV

U-Bahn | U5 Hauptbahnhof

S-Bahn | S3, S5, S7, S9 Hauptbahnhof

Tram | M5, M8, M10 Hauptbahnhof

Bus | 120, 123, 142, 147, 245, M41, M85, N5, N20, N40 Hauptbahnhof

Karte

Route berechnen