Header Image

Alte Nationalgalerie Berlin: Zeitfenster-Ticket Ermäßigt (Schüler/Student)

Beschreibung

Alte Nationalgalerie inkl. Sonderausstellungen: Jetzt Zeitfenster-Ticket buchen und Einlass zur gebuchten Wunschzeit erhalten. Kein Ausdruck notwendig - gültig als Smartphone-Voucher.

1 Ticket für alle Ausstellungen für die Alte Nationalgalerie

Aktuelle Ausstellungen auf einen Blick:

✔ Sonderausstellung: 22.10.2021 - 20.02.2022: Magische Spiegelungen - Johann Erdmann Hummel
✔ Dauerausstellung: Sammlungspräsentation: Die Kunst des 19. Jahrhunderts auf 3 Etagen

Das imposante Museum auf der Museumsinsel präsentiert Kunst des 19. Jahrhunderts zwischen Französischer Revolution und Erstem Weltkrieg, zwischen Klassizismus und Secession. Das nach Plänen von Friedruch August Stüler entworfene Gebäude beherbergt heute eine der schönsten Sammlungen mit Gemälden und Skulpturen des 19. Jahrhunderts.

Sonderausstellung: Magische Spiegelungen - Johann Erdmann Hummel

In dieser längst fälligen Ausstellung widmet sich die Alte Nationalgalerie mit dieser Werkschau dem bisweilen wenig wahrgenommenen Maler Johann Erdmann Hummel.
Mit dieser Werkschau präsentiert die Alte Nationalgalerie rund 100 Jahre nach der erstmaligen Retrospektive von 1924 in der Nationalgalerie.

Die Sonderausstellung umfasst etwa 45 Gemälde sowie 50 Zeichnungen von Hummel sowie einige ausgewählte Werke der Neuen Sachlichkeit. Zu den Hauptwerken Hummels zählen hierbei die Werke „Die Schachpartie“, „Das Schleifen der Granitschale“ und „Die Granitschale im Berliner Lustgarten“.

Hummels besonderes Interesse galt insbesondere der räumlichen Verschachtelungen, komplex und kunstvoll konstruierten Beleuchtungen sowie besonderen Spiegelungen. Seine kunstvoll konstruierten, mitunter überrealistisch erscheinenden Kompositionen weisen in ihrer zeichnerischen Klarheit auf Kunstströmungen wie die Neue Sachlichkeit voraus. Zudem waren Hummels Lehrtätigkeit an der Berliner Akademie der Künste zur Optik, Perspektive und Architektur sowie seine Forschungen und Publikationen
zu den Gesetzen der visuellen Wahrnehmung national und international richtungsweisend.

Dauerausstellung: Kunstwerke des 19. Jahrhundets auf 3 Etagen

Die Alte Nationalgalerie gilt als umfassende Epochensammlung für die Kunst zwischen Französischer Revolution und Erstem Weltkrieg sowie zwischen Klassizismus und Sezessionen.

Impressionistische Malererei & Skulpturen

Mit erstaunlicher Fantasie und feinem Kolorismus zeichnen Adolph Menzels Gemälde, darunter wichtige Werke wie das "Balkonzimmer" und das "Eisenwalzwerk" Themen der preußischen Geschichte. Ebenso befinden sich unter den Skulpturen des 19. Jahrhunderts berühmte Werke wie die Prinzessinnengruppe von Johann Gottfried Schadow sowie zahlreiche Werke von Berthel Thorwaldsen, Antonio Canova, Ridolfo Schadow, Reinhold Begas, Adolf von Hildebrand und Constantin Meunier. Es erwartet Sie ein umfangreiche Sammlung an impressionistischer Malerei. Hier sehen Sie Meisterwerke von Edouard Manet, Claude Monet, Auguste Renoir, Edgar Degas, Paul Cézanne und Skulpturen von Auguste Rodin. Die Malerei der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts zeigt Werke von Hans Thoma, Anselm Feuerbach, Arnold Böcklin, Hans von Marées, Wilhelm Leibl, Wilhelm Trübner und einen großen Bestand an Gemälden von Max Liebermann.

Die Kunst der Goethezeit

Mit Porträits und Landschaften wird die Kunst der Goethezeit u.a. mit Werken von Jakob Philipp Hackerts, Anton Graff. Auch werden Werke der in Rom tätigen Nazarener von Peter Cornelius, Friedrich Overbeck, Wilhelm Schadow und Philipp Veit gezeigt, welche mit den Fresken zur Josephslegende ein bedeutendes Auftragswerk für die Casa Bartholdy in Rom erschaffen haben.

Von Romantik bis Biedermeier

Gemälde des Hauptmeisters der deutschen Romantik, Caspar David Friedrich, über Landschaftmalerie Karl Friedrich Schinkels zu den Werken die Werken Karl Blechens mit seinen unkonventionellen Bildthemen wird eine umfangreiche Sammlung präsentiert. Gezeigt werden ferner Porträts von Philipp Otto Runge und Gottlieb Schick, Landschaften von Joseph Anton Koch und Carl Rottmann. Berliner Stadtansichten von Eduard Gaertner und Johann Erdmann Hummel sowie Landschaften und Porträts von Ferdinand Georg Waldmüller zeigen Werke der Biedermeier.

Öffnungszeiten

Mo: geschlossen
Di – So: 10 bis 18 Uhr

Wichtige Zusatzinformation

Bitte beachten Sie, dass seit dem 15.11.2021 die 2G-Regelung für touristische Angebote in geschlossenen Räumen in Berlin gilt. Der Zutritt kann ab dem 15.11.2021 nur für vollständig geimpfte und genesene Personen gewährt werden. Der Besuch ist nur mit einer medizinischen oder FFP2-Gesichtsmaske sowie mit einem Zeitfenster-Ticket möglich.

Die Eintrittskarte gilt für 15 Minuten, in denen Sie ins Museum eingelassen werden. Danach können Sie so lange bleiben, wie Sie wollen.

Kinder und Jugendliche unter 18 Jahre erhalten freien Eintritt. Bitte beachten Sie, dass der Besuch bis auf Weiteres ausschließlich mit einem Zeitfensterticket je Teilnehmer möglich. Tickets sind nicht stornierbar.

Die Tickets werden mit 7 Tagen Vorlauf freigeschaltet und sind schnell ausgebucht.

Ermäßigt mit Nachweis: Studenten mit Ausweis, Auszubildende, Menschen mit Behinderung (GdB 50%)

Ticketgültigkeit nach Kauf

  • ls mobiler Smartphone Voucher oder ausgedruckt akzeptiert
  • Gültig für das gebuchte Datum mit Zeitfenster

Treffpunkt

Bodestraße, 10178 Berlin

Anreise mit ÖPNV

U-Bahn | U6 (Friedrichstraße)
S-Bahn | S1, S2, S25 (Friedrichstraße); S5, S7, S75 (Hackescher Markt)
Tram | M1, 12 (Am Kupfergraben); M4, M5, M6 (Hackescher Markt)
Bus | TXL (Staatsoper); 100, 200 (Lustgarten); 147 (Friedrichstraße)

Karte

Route berechnen