Header Image

Alte Nationalgalerie Berlin: Zeitfenster-Ticket Ermäßigt (Schüler/Student)

Beschreibung

Alte Nationalgalerie inkl. Sonderausstellungen: Jetzt Zeitfenster-Ticket buchen und Einlass zur gebuchten Wunschzeit erhalten. Kein Ausdruck notwendig - gültig als Smartphone-Voucher.

1 Ticket für alle Ausstellungen für die Alte Nationalgalerie

Aktuelle Ausstellungen auf einen Blick:

Sonderausstellung vom 26.03.2022 bis 10.07.2022: Paul Gauguin – Why Are You Angry?
✔ Dauerausstellung: Sammlungspräsentation: Die Kunst des 19. Jahrhunderts auf 3 Etagen

Das imposante Museum auf der Museumsinsel präsentiert Kunst des 19. Jahrhunderts zwischen Französischer Revolution und Erstem Weltkrieg, zwischen Klassizismus und Secession. Das nach Plänen von Friedrich August Stüler entworfene Gebäude beherbergt heute eine der schönsten Sammlungen mit Gemälden und Skulpturen des 19. und frühen 20. Jahrhunderts.

Sonderausstellung: Paul Gauguin – Why Are You Angry?

Die neue Sonderausstellung „Paul Gauguin – Why Are You Angry?“ betrachtet die Werke Paul Gauguins, welcher zu den einflussreichsten Wegbereiter*innen der künstlerischen Moderne gehört. Gauguins bekannteste Gemälde sind zwischen 1891 und 1901 auf der Südseeinsel Tahiti entstanden. 1891 verließ Gauguin gemeinsam mit seiner Familie die Kunstmetropole Paris, um sich auf eine spirituelle und künstlerische Suche nach Französisch-Polynesien zu begeben. Hier lebte er nahezu bis zu seinem Tod 1903, wo unter anderem eines der Hauptwerke Gauguins aus der Sammlung der Nationalgalerie, das Gemälde „Tahitianische Fischerinnen“ von 1891 entstand.

Zwischen kolonialem Traum und Neuartiger Kunst

Mit Blick auf historische Vorbilder und postkolonialer Debatten stellt die Ausstellung den von Gauguin selbst erschaffenen Mythos des „wilden Künstlers“ zur ebenfalls in die Diskussion. Gauguin griff seinerseits bereits auf einen kolonialen Traum vom irdischen Paradies zurück, der ihm zugleich den Aufbruch zu einer völlig neuartigen Kunst ermöglichte. Die Ausstellung „Paul Gauguin – Why Are You Angry?“ nähert sich Gauguin aus verschiedenen Perspektiven und eröffnet aktuelle Blicke auch durch Werke zeitgenössischer Künstler*innen wie Angela Tiatia (Neuseeland/Australien), Yuki Kihara (Samoa/Japan) oder Nashashibi/Skaer (Großbritannien) und den tahitianischen Aktivisten und Künstler Henri Hiro (Französisch-Polynesien).

Dauerausstellung: Kunstwerke des 19. Jahrhundets auf 3 Etagen

Die Alte Nationalgalerie gilt als umfassende Epochensammlung für die Kunst zwischen Französischer Revolution und Erstem Weltkrieg sowie zwischen Klassizismus und Sezessionen.

Impressionistische Malererei & Skulpturen

Mit erstaunlicher Fantasie und feinem Kolorismus zeichnen Adolph Menzels Gemälde, darunter wichtige Werke wie das "Balkonzimmer" und das "Eisenwalzwerk" Themen der preußischen Geschichte. Ebenso befinden sich unter den Skulpturen des 19. Jahrhunderts berühmte Werke wie die Prinzessinnengruppe von Johann Gottfried Schadow sowie zahlreiche Werke von Berthel Thorwaldsen, Antonio Canova, Ridolfo Schadow, Reinhold Begas, Adolf von Hildebrand und Constantin Meunier. Es erwartet Sie ein umfangreiche Sammlung an impressionistischer Malerei. Hier sehen Sie Meisterwerke von Edouard Manet, Claude Monet, Auguste Renoir, Edgar Degas, Paul Cézanne und Skulpturen von Auguste Rodin. Die Malerei der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts zeigt Werke von Hans Thoma, Anselm Feuerbach, Arnold Böcklin, Hans von Marées, Wilhelm Leibl, Wilhelm Trübner und einen großen Bestand an Gemälden von Max Liebermann.

Die Kunst der Goethezeit

Mit Porträits und Landschaften wird die Kunst der Goethezeit u.a. mit Werken von Jakob Philipp Hackerts, Anton Graff. Auch werden Werke der in Rom tätigen Nazarener von Peter Cornelius, Friedrich Overbeck, Wilhelm Schadow und Philipp Veit gezeigt, welche mit den Fresken zur Josephslegende ein bedeutendes Auftragswerk für die Casa Bartholdy in Rom erschaffen haben.

Von Romantik bis Biedermeier

Gemälde des Hauptmeisters der deutschen Romantik, Caspar David Friedrich, über Landschaftmalerie Karl Friedrich Schinkels zu den Werken die Werken Karl Blechens mit seinen unkonventionellen Bildthemen wird eine umfangreiche Sammlung präsentiert. Gezeigt werden ferner Porträts von Philipp Otto Runge und Gottlieb Schick, Landschaften von Joseph Anton Koch und Carl Rottmann. Berliner Stadtansichten von Eduard Gaertner und Johann Erdmann Hummel sowie Landschaften und Porträts von Ferdinand Georg Waldmüller zeigen Werke der Biedermeier.

Öffnungszeiten

Mo: geschlossen
Di – So: 10 bis 18 Uhr

Wichtige Zusatzinformation

Besucher*innen ab 6 Jahren wird empfohlen, in allen Innenräumen der Museen eine FFP2- oder medizinische Gesichtsmaske zu tragen.

Die Eintrittskarte gilt für 15 Minuten, in denen Sie ins Museum eingelassen werden. Danach können Sie so lange bleiben, wie Sie wollen.

Kinder und Jugendliche unter 18 Jahre erhalten freien Eintritt. Bitte beachten Sie, dass der Besuch bis auf Weiteres ausschließlich mit einem Zeitfensterticket je Teilnehmer möglich. Tickets sind nicht stornierbar.

Ermäßigt mit Nachweis: Studenten mit Ausweis, Auszubildende, Menschen mit Behinderung (GdB 50%)

Ticketgültigkeit nach Kauf

  • als mobiler Smartphone Voucher oder ausgedruckt akzeptiert
  • Gültig für das gebuchte Datum mit Zeitfenster

Treffpunkt

Bodestraße, 10178 Berlin

Anreise mit ÖPNV

U-Bahn | U6 (Friedrichstraße)
S-Bahn | S1, S2, S25 (Friedrichstraße); S5, S7, S75 (Hackescher Markt)
Tram | M1, 12 (Am Kupfergraben); M4, M5, M6 (Hackescher Markt)
Bus | TXL (Staatsoper); 100, 200 (Lustgarten); 147 (Friedrichstraße)

Karte

Route berechnen