Header Image

Eintritt: Sonderausstellung im Pei-Bau Erwachsener (Austellung)

Beschreibung

Das Deutsche Historische Museum ist Deutschlands nationales Geschichtsmuseum. In Berlins historischer Mitte gelegen versteht es sich als ein Ort lebendiger Vermittlung und Diskussion von Geschichte. Direkt als Smartphone-Voucher gültig - kein Ticket-Ausdruck notwendig. Jetzt Eintritt zu allen aktuellen Ausstellungen im Pei-Bau buchen.

Deutsches Historisches Museum: 1 Ticket für alle Ausstellungen

Mit dem gebuchten Ticket können alle aktuellen Ausstellungen im Pei-Bau des Deutschen Historischen Museums besucht werden. Die Überblicksausstellung zur Deutschen Geschichte im Zeughaus ist derzeit nicht zu sehen. Die Wechselausstellungen im modernen Pei-Bau widmen sich prägenden historischen Ereignissen und Personen der deutschen Geschichte im europäischen Kontext.

Alle Ausstellungen im Überblick:

✓ 10.02.2022 - 21.08.2022: Karl Marx und der Kapitalismus
✓ 08.04.2022 - 11.09.2022: Richard Wagner und das deutsche Gefühl
✓ 29.04.2022 - 04.09.2022: Herlinde Koelbl. Angela Merkel Portraits 1991-2021
✓ 01.07.2022 - 15.01.2023: Staatsbürgerschaften. Kämpfe um politische Zugehörigkeit in Deutschland, Frankreich & Polen seit dem 19. Jahrhundert
✓ ab 09.12.2022: Roads not taken. Eine andere deutsche Geschichte

Ausstellung: Karl Marx und der Kapitalismus

Im 19. Jahrhundert löste die Industrialisierung ökonomische, soziale als auch kulturelle Umbrüche aus. Karl Marx gehörte zu den bedeutendsten Kritikern des Kapitalismus und der Verwerfungen der „Moderne“. Als Journalist, Philosoph, Ökonom und politischer Aktivist wollte er die neuen Verhältnisse versteh- und veränderbar machen. Wie Richard Wagner, dem das Deutsche Historische Museum parallel eine Ausstellung widmet,
avancierte Karl Marx mit einem umstrittenen Werk, das bis heute weltweit rezipiert wird, zu einer der einflussreichsten deutschen Personen des 19. Jahrhunderts.

Themen, die auch heute nichts von ihrer Brisanz verloren haben

Die neue Ausstellung „Karl Marx und der Kapitalismus“ präsentiert zum einen und problematisiert dieses Werk und Wirken von Marx als Auseinandersetzung mit dem sich dynamisch verändernden Kapitalismus und den Kontroversen des 19. Jahrhunderts. Im Mittelpunkt stehen Themen, die auch heute nichts von ihrer Brisanz verloren haben. So stehen die Themen Religions- und Gesellschaftskritik, Judenemanzipation und Antisemitismus, Revolutionen, neue Technologien, Natur und Ökologie, Ökonomie sowie Kämpfe und Bewegungen in Europa im Fokus. Marx’ Historisierung verbindet die Ausstellung dadurch auch mit Fragen nach seiner Aktualität. Gleichzeitig wirft sie einen kritischen Blick auf die Rezeption seiner Theorien im 20. und 21. Jahrhundert.

Ausstellung: Richard Wagner und das deutsche Gefühl

Richard Wagner hat das 19. Jahrhundert unterschiedlich erlebt und geprägt. So war er Komponist, Hofkapellmeister, Revolutionär und Exilant, aber auch Bankrotteur und zudem Protegé wohlhabender Mäzene und eines Königs. Das Deutsche Historische Museum zeigt ihn nicht nur als Zeugen und Kritiker der politischen und sozialen Umbrüche seiner Zeit, sondern als umstrittenen Künstler und Unternehmer, der gesellschaftliche Befindlichkeiten strategisch in seinem Werk aufzugreifen wusste.

Wagners ausgeprägter Antisemitismus und sein Nationalismus waren eng miteinander verbunden. Die Ausstellung begegnet diesem Thema unter anderem mit der eigens von dem Regisseur Barrie Kosky geschaffenen Installation Schwarzalbenreich: Eine Klangcollage, die in der Dunkelheit einer „Blackbox“ präsentiert wird, vermischt historische Aufnahmen mit ins Jiddische übersetzten antisemitischen Zitaten Wagners.

Herlinde Koelbl. Angela Merkel Portraits 1991 – 2021

Als im Herbst 2021 die Amtszeit von Bundeskanzlerin Angela Merkel endete, endete auch für die Fotografin Herlinde Koelbl ein weltweit einzigartiges Projekt: Herlinde Koelbl hat Angela Merkel mit einer kurzen Unterbrechung 30 Jahre lang begleitet. Von 1991 an, als sie die politische Arena betrat, bis heute. In den regelmäßigen Porträtsitzungen wird die Entwicklung von der jungen unerfahrenen Politikerin zur Kanzlerin und schließlich zum „Global Leader“ sichtbar. Für die Besucherinnen und Besucher des Deutschen Historischen Museums bietet die Serie die Möglichkeit, die Stationen von Merkels Kanzlerschaft nachzuverfolgen.

Kurzbeschreibung

Besuchen Sie alle Ausstellungen mit nur einem Ticket im Deutschen Historischen Museum. Mit dem gebuchten Ticket können alle aktuellen Ausstellungen im Pei-Bau des Deutschen Historischen Museums besucht werden.

Öffnungszeiten

Täglich: 10 bis 18 Uhr | Donnerstag: 10 bis 20 Uhr (ab dem 18.06.2021)

Wichtige Zusatzinformation

  • Als mobiler Smartphone Voucher oder ausgedruckt akzeptiert
  • Gültig für das gebuchte Datum mit Zeitfenster
  • Der Besuch ist nur mit einem Zeitfenster-Ticket möglich.

Ermäßigter Eintritt 4€:
Schüler/Schülerinnen und Auszubildende über 18 Jahren, Teilnehmer/Teilnehmerinnen des Bundesfreiwilligendienstes, Studierende, Arbeitslose und Inhaber des Berlin Pass, Schwerbehinderte mit 50% MdE und mehr und ihnen Gleichgestellte

Ticketgültigkeit nach Kauf

Das Online-Ticket wird ganz einfach direkt an der Kasse eingelöst: Smartphone-Ticket vorzeigen und Eintrittskarte direkt an der Kasse erhalten. Ein Ausdruck ist nicht erforderlich.

Bitte beachten Sie, dass die Tickets nicht stornierbar sind. Gültig für das gebuchte Datum mit Uhrzeit.

Treffpunkt

Deutsches Historisches Museum - Pei-Bau Hinter dem Gießhaus 3 | 10117 Berlin

Anreise mit ÖPNV

S-Bahn | S3, S5, S7, S9 Hackescher Markt

U-Bahn | U6 Friedrichstraße

Tram | M4,M6 Hackescher Markt | M1, M12 Am Kupfergraben

Bus |100, 300 Staatsoper

Karte

Route berechnen